Upcoming Events

27 May: Odissi dance

The Tagore Centre
Embassy of India, Berlin

cordially invite

Monday
Montag

27 May 2019

18:00 hrs

Auditorium
Embassy of India, Berlin

Dance

NARI: HONOURING THE FEMININE
Indian classical Odissi dance show

Indian classical Odissi dance show

CLASSICAL DANCES of India evolved as a form of spiritual expression, having originally been performed in temples throughout India as a part of the devotional services. These dances are renowned not only for their intricacies in movement, but also for their highly spiritual content. Classical dances of India usually have two distinct aspects: Nritta, or pure, abstract movement without any meaning, and Nritya, or expressional dance, where the artist uses codified hand gestures and facial expressions to tell a story, much of which carries a mythological theme. Odissi, the graceful and lyrical dance form from the eastern state of Orissa, is considered to be India’s earliest regional dance styles on the basis of archaeological evidence. While this dance had become extinct for quite some time, it was reconstructed in the 1940s with the efforts of dedicated critics, dancers, scholars and musicians who set forth to re-assemble (reconstruct) this dance form, drawing upon local cultural references whilst adhering to the fundamental principles prescribed by ancient treatises on dance. Odissi's style and technique is unique in its presentation. Famous for its lyrical grace and charm, the dance is characterized by its rounded, fluid movements, as well as the abundance in sculpturesque poses, or bhangis, bearing close resemblance to the relief sculptures of the famous temples in Odisha.

Sonali will be touring a new production in the spring of 2019. ‘Naari: Honouring the Feminine’ layers contemporary poetic narrative with classical Odissi dance repertoire. It is a tribute to women in their essence, form and feeling; exploring different facets of womanhood through narration and movement. Woman is all-encompassing in her devotion, compassion, vulnerability, strength and power. She is the embodiment and essence of love.

SONALI MISHRA
Sonali Mishra is a US-born and raised classical dancer. She began her Odissi training under Smt. Chitralekha, Smt. Ellora, and Sri Devraj Patnaik in Toronto, CA. Since 1995, she has been travelling regularly to Odisha, India for further study and refinement. She has trained extensively with Gurus Smt. Aruna Mohanty, Sri Bichitrananda Swain and Sri Ramesh Chandra Jena at the Orissa Dance Academy, and later under Gurus Sri Ratikant Mohapatra and Smt. Sujata Mohapatra at Srjan. She is also receiving additional training in abhinaya under Guru Smt. Kumkum Lal. She is also undergoing an actor-training workshop series under the renowned Kodiyattam Guru and Scholar G. Venu in Kerala. Sonali has performed as a soloist in numerous venues and festivals in various cities throughout the US, India, Canada, Europe and Malaysia. Sonali received the ‘2018 Aarya Award for Women Acheivers’, ‘International Nritya-Shiromani Award’ “Nrithya Vilasini” “Natya Bharati. Sonali has also conducted a number of workshops and lecture demonstrations at Universities worldwide. She received her BA in English from the University of Michigan and an MS in Public Policy and Management from Carnegie Mellon University.

…………………………………………………………………………………………………………………………………

KLASSISCHE TÄNZE Indiens entwickelten sich als eine Form des spirituellen Ausdrucks, die ursprünglich in Tempeln in ganz Indien als Teil der Andachtsdienste durchgeführt wurde. Diese Tänze sind nicht nur für ihre Feinheiten in der Bewegung, sondern auch für ihren spirituellen Inhalt bekannt. Klassische indische Tänze haben normalerweise zwei unterschiedliche Aspekte: Nritta oder reine, abstrakte Bewegung ohne Bedeutung und Nritya oder Ausdruckstanz, bei dem der Künstler anhand von kodifizierten Handgesten und Gesichtsausdrücken eine Geschichte erzählt, von der viele ein mythologisches Thema haben. Odissi, die anmutige und lyrische Tanzform aus dem östlichen Bundesstaat Orissa, gilt aufgrund archäologischer Beweise als die früheste regionale Tanzform Indiens. Während dieser Tanz für einige Zeit ausgestorben war, wurde er in den 1940er Jahren mit der Anstrengung engagierter Kritiker, Tänzer, Gelehrter und Musiker rekonstruiert, sich dabei auf lokale kulturelle Referenzen stützend. Stil und Technik des Odissi sind einzigartig und berühmt für dessen lyrische Anmut und seinen Charme. Der Tanz wird durch seine abgerundeten, fließenden Bewegungen sowie die Fülle an skulpturalen Posen charakterisiert, die den Reliefskulpturen der berühmten Tempel in Odisha sehr ähneln.

Sonali Mishra tourt 2019 mit einer neuen Produktion: „Naari: Honour the Feminine“ verwebt zeitgenössische poetische Erzählung mit klassischem Odissi-Tanzrepertoire. Es ist eine Hommage an Frauen in ihrem Wesen, ihrer Form und ihrem Gefühl; erforscht verschiedene Facetten der Frau durch Erzählung und Bewegung. Die Frau ist allumfassend in ihrer Hingabe, ihrem Mitgefühl, ihrer Verwundbarkeit, ihrer Stärke und ihrer Macht. Sie ist Verkörperung und Essenz der Liebe.

Sonali Mishra ist eine in den USA geborene klassische Tänzerin. Sie begann ihre Odissi-Ausbildung bei Smt. Chitralekha, Smt. Ellora und Sri Devraj Patnaik in Toronto. Seit 1995 reist sie regelmäßig nach Odisha, Indien, um dort weiter zu studieren und zu verfeinern. Sie hat ausgiebig mit Gurus Smt. Aruna Mohanty, Sri Bichitrananda Swain und Sri Ramesh Chandra Jena an der Orissa Dance Academy und später unter Gurus Sri Ratikant Mohapatra und Smt. Sujata Mohapatra bei Srjan trainiert. Sie erhält auch eine zusätzliche Ausbildung in abhinaya unter Guru Smt. Kumkum Lal. Daneben besuchte sie eine Schauspieltraining-Workshop-Reihe unter dem renommierten Kodiyattam Guru und Scholar G. Venu in Kerala.Sonali ist als Solistin in zahlreichen Orten und auf Festivals in verschiedenen Städten in den USA, Indien, Kanada, Europa und Malaysia aufgetreten und erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen: „Aarya Award 2018 für Frauen“ „International Nritya-Shiromani Award“ „Nrithya Vilasini“ „Natya Bharati“.Sonali hat auch eine Reihe von Workshops und Vortragsvorführungen an Universitäten durchgeführt. Sie erhielt ihren BA in Englisch von der University of Michigan und einen MS in Public Policy und Management von der Carnegie Mellon University

Embassy of India

Tiergartenstr. 17

10785 Berlin

Bus 200 Tiergartenstraße

https://indianembassyberlin.gov.in

Free entry to all events for a maximum of 200 guests with valid Indian, German or other valid ID cards/passports having German stay permits. EU citizens may carry copies of their local registration certificate. Bags are not allowed. Information: 030-25795-105/-405. By attending the event, you agree to allow the Indian Embassy/Govt. of India to use pictures and videos taken for program and public relations purposes.

Freier Eintritt für maximal 200 Gäste mit gültigen indischen, deutschen oder anderen gültigen Personalausweisen/Reisepässen mit Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland. Das Mitführen von Kopien ihrer örtlichen Anmeldebescheinigung ist für EU-Bürger notwendig. Taschen sind nicht erlaubt. Informationen: 030-25795-105/-405. Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich einverstanden, daß die Indische Botschaft / Regierung von Indien dabei entstandene Fotos und Videos für Programm- und Öffentlichkeitsarbeit verwendet.

 

Visitors: , Page last updated on: 26/05/2019

Working hours: 9.00 hrs to 17.30 hrs (Monday to Friday)

Public Dealing Hours for submission of application for passports,

OCI and other consular documents is Monday - Friday from: 09.30 - 12.30 hours.

Public dealing hours for collecting documents is Monday - Friday from: 16.00 - 17.00hrs.

Telephone Numbers: 0049-30-257950

Fax: 030 26557000